Endlich wieder Schach - und zwar nicht auf Lichess & Co., sondern in echt, präsent, vor Ort, live und in Farbe im TSG Vereinsheim. Endlich die Trainingsgruppe wiedersehen. Endlich wieder mit den Jungs (und Mädels) quatschen.

Um auch das (Lebens-)Kapitel abzuschließen -  am 22.4.21 fand um 10:00 Uhr auf dem Waldfriedhof in Müggelheim nach der Trauerrede in der Kapelle (Foto s.o.) die Beerdigung von Jürgen Fritz statt.

Langjähriger Vorsitzender Jürgen Fritz

 Ein leidenschaftlicher TSGer hat uns verlassen

Obwohl man, besonders bei Personen, die ein hohes Alter erreicht haben, zunehmend damit rechnen kann, kommt ihr Verlust dann doch immer überraschend und hinterlässt eine große Lücke.

Erst recht, wenn es wie in diesem Fall um unseren langjährigen Vorsitzenden Jürgen Fritz geht, der mehr als ein halbes Jahrhundert die Geschicke unseres Vereins entscheidend geprägt hat und der in der Nacht auf den 26. Februar 2021 verstorben ist.

... um das Kapitel zum endgültigen Abschluß zu bringen.

Am vergangenen Donnerstag, den 11.2.21, fand die Beisetzung unseres langjährigen Vereinkameraden Matthias "Rudi" Hahlbohm statt.

Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde,

wir wünschen allen unseren Mitgliedern ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr!

Leider ist noch nicht absehbar, wann wir unsere Spielstätte wieder bespielen dürfen.

 

Nach dem erfolgreichen Start in die Onlinesaison mit einem Schnellschachturnier analog den Regeln der Grand-Prix-Serie stand nun das erste online Turnier im Schach960, auch Fischer-Random genannt an.

Auch wenn unser Spiellokal im Monat November geschlossen bleibt bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit an, sich online mit dem Schach u beschäftigen.

Jeden Freitag, ab 19:30 Uhr treffen wir uns auf Lichess. 

Beginnen wollen wir mit einem Schnellschachturnier: https://lichess.org/swiss/KOGzpfzn

Um daran teilzunehmen muss man Mitglied unseres Teams sein: https://lichess.org/team/tsg-oberschoneweide

Das regelmäßige Training findet online auch statt. Die Modalitäten sind heute per Mail versandt worden.

Um es gleich vorweg zu nehmen, gruselig war der letzte Tag der DEM nur wegen der vielen Hexen und Monster im Hotel anläßlich Halloween. Denn für die drei TSG-Mädels ging gestern ein erfolgreiches Turnier zu Ende.

Die gestrige Doppelrunde war für unsere Mädchen ein Auf und Ab, denn die Partieverläufe und auch Resultate in den Runden zwei und drei konnten für alle Drei nicht unterschiedlicher ausfallen.

Seit Montag 26.10. läuft der zweite Teil der Deutschen Meisterschaften für die Altersklassen u10 und u12. Die Anreise verlief für die Zugfahrer Madiha, Thao-Linh, Veronika und den Berichterstatter sehr entspannt. Leider kann Livius, der mit seinen Großeltern anreisen wollte, nicht dabei sein, weil der Opa kurzfristig erkrankt ist .- wir wünschen gute Besserung. Nachdem beim obligatorischen Corona-Test für alle ca. 480 Teilnehmer plus Betreuer das Ergebnis negativ war, gab es am Abend die Eröffnungsfeier, die auch live auf Twitch übertragen wurde. Veronika durfte dabei als Fahnenträgerin für die 15-köpfige Berliner Delegation einmarschieren.

Am letzten Tag in Sebnitz stand nun unsere erste Vereinspaarung an. Am Abend zuvor hatten die Jungs sich unabhängig voneinander mit dem Notebook vorbereitet. Klar war allerdings schon, dass wohl Aljechin aufs Brett kommen würde. Und so war es auch, Khoi suchte sich eine Variante aus, die sehr scharf werden könnte, allerdings wickelten beide schnell in ein Spiel ohne Dame ab. Hier hatte Karl das bessere Figurenspiel und konnte recht sicher die Partie gewinnen.