Gestern ging die Berliner Senioreneinzelmeisterschaft 2019 nach 9 spannenden Runden in unserem Vereinsheim zu Ende.

Nach 5 Runden lagen Ralf-Axel Simon und Christian Syré mit jeweils 5 Punkten gleichauf und in der nun folgenden Paarung der beiden Ungeschlagenen mußte Christian leider eine Niederlage gegen den Berliner Seniorenmeisters des Jahres 2014 hinnehmen. das sollte jedoch der einzige Punktverlust von Christian bleiben. Da Ralf-Axel in der folgenden 7.Runde gegen den aktuellen Seniorenmeister Mecklenburg-Vorpommern Michael Schulz verlor und Christain gegen Gerald Hildebrand gewann waren beide wieder gleichauf, aber einen halben Punkt hinter Michael Schulz. In der 8 Runde bezwang Christian Michael und Ralf-Axel Frank Niehaus, so daß die letzte Runde die Entscheidung brachte. Während Christian gegen den Berliner Seniorenmeister 2016 Brigitte Burchhardt gewann kam Ralf-Axel gegen den Berliner Seniorenmeister des Jahres 2018 Matthias Hahlbohm nicht über ein Remis hinaus. So ergab sich am Ende das nach Punkten klare Endergebnis:

alle

1. Christian Syré

2. Ralf-Axel Simon

3. Matthias Hahlbohm

Durch das auch gute Abschneiden der andere TSG´ler, Klaus-Dieter Gruner, Robert und Günter Bluhm, Günter Langer, Jürgen Fritz und Gerhard Paris reichte es in der Mannschaftwertung ebenfalls zum ersten Platz.

Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten! Das gilt insbesondere auch für die souveräne Schiedsrichterleistung Lothar Oettels sowie die Turnierverantwortlichen!

Weitere Info´s auf der Homepage des BSV

... das die 2. Mannschaft in dieser Saison erstmalig Mannschaftspunkte abgeben musste. Und dann gleich zwei beim Endstand von 2½:5½ gg. die vor u. nach der Runde tabellenführenden Schachfreunde aus dem Nordosten Berlins.

Dabei kam unserem Gegner etwas zugute, daß SNOB mit seiner 1. Mannschaft in Bestbesetzung antreten konnte während wir als 2. Mannschaft auf unser starkes Flaggschiff C. Syre verzichten mussten, der die vergangene Runde in unserer 1. Mannschaft aushelfen musste. Aber das kann u. darf nicht als alleiniger Grund für unseren Verlust herhalten. An diesem Tag mussten wir neidlos anerkennen, daß unser Gegner einfach deutlich besser als wir war.

Nach holprigem Start und etwas Glück in Runde 1, konnte ich in Runde 4 den von mir selten zu bezwingenden FM Dirk Paulsen im Turm-Endspiel besiegen. Normalerweise ist er mir in der Eröffnung, im Mittelspiel und im Endspiel überlegen, und ich verlor auch schon Gewinnstellungen gegen ihn im Rapid.

In der letzten Runde bot mir FM Dirk Maxion, wir hatten beide 4 Punkte, Remis an, was uns die Plätze 1 und 2 sicherte. Ich hoffte auf die bessere Feinwertung aufgrund meiner Paarung gegen Paulsen. So kam es. Ich hatte mit Maxion, Paulsen und Oettel gegen die drei Punktstärksten gespielt.
Überraschend fand ich - und er selbst auch - den vierten Platz von Lothar Oettel! Lothar verlor nur gegen mich in der 2. Runde, der "Rest" wurde niedergekämpft. In der Schlußrunde schlug er den Vorjahressieger Bernd Daverkausen und zuvor den aufstrebenden Junior Jirawat Wierzbicki und BSV-Präsident Carsten Schmidt! 
 
Günter Idaczek als ehemaliger TSG'ler mit gutem 6.Platz.
Witzig ist noch, daß in den letzten Jahren das Neujahrsturnier in Mariendorf stets ein Neuling gewann. 
Also, wer von TSG will nächstes Jahr ran?
 

Mit der am 13.1.19 stattfindenden 5. Runde der Stadtliga Staffel A fand ein Führungswechsel statt, für den wir mit unserem 4½ - 3½ Heimerfolg gg. die Königsjäger aus Süd-West mitverantwortlich zeichneten.

Wie im Vorjahr und damit erst zum zweiten Mal nahm die TSG Oberschöneweide an der Deutschen Vereinsmeisterschaft teil. Vom 27.-29.12. traten in Magdeburg die besten u10-Mannschaften Deutschlands gegeneinander an. Entgegen 2017 durfte dieses Mal aber nur eine Mannschaft pro Verein teilnehmen, dennoch waren es insgesamt 63 Vierer-Teams. Das Interesse unter unseren Kids war aber so groß, daß wir unsere zweite U10 und eine reine U8-Mannschaft im Rahmenturnier antreten ließen, das vom Veranstalter extra für die Zweitmannschaften ins Leben gerufen wurde. Wir reisten also mit einer 30-köpfigen Delegation an – 13 Spieler und 17 Begleiter, darunter Eltern, Geschwister und die drei Trainer.


 
 
 
 
 
 
  Allen TSG´lern und unseren Besuchern
einen guten Rutsch sowie ein glückliches und erfolgreiches 2019!
 
 
Theodor In Sebnitz 2018
Theodor In Sebnitz 2018

Jeder Einkauf der im Rahmen des Affiliate-Programmes über den Chessbase Link hier erfolgt kommt dem Schachverein zu Gute.