Zwei Titel und drei DEM-Plätze für TSG-Mädchen!

Am letzten Wochenende war TSG wieder einmal Austragungsort der Berliner Mädchenfinals. Großer Dank geht an unseren Neu-Vorsitzenden und Wirt Rainer, denn wir mussten sehr kurzfristig einspringen, weil Weiße Dame seine Räume nicht bekam. Aber als Leistungsstützpunkt des Berliner Mädchenschachs macht man eben alles möglich, auch wenn man sich am Sonntag mit der Oberliga-Mannschaft etwas drängeln muß. Und es  hat sich gelohnt ! Von unseren acht Starterinnen konnten sich ein Trio einen Platz bei der DEM U10 in Willingen erobern.

IMG 2388Am 8.März – dem Berliner Feier- und Internationalen Frauentag – stand das Finale des Spreeopen Junior mit den beiden abschließenden Runden auf dem Programm, die das Endklassement und die Platzierungen in den einzelnen Altersklassen noch einmal kräftig durcheinander wirbelten. Passend zu ihrem Ehrentag sorgten vor allem die „Damen“ für die Überraschungen des letzten Tages – allen voran Bhuvana Reddi (Weiße Dame) in der sechsten Runde gegen Jeremy Wadepfuhl (Borussia) und dessen Vereinskameradin Lara Hafermann im Finaldurchgang gegen Timo Vollmar (Chemie).

 

 

Damit Teilnehmer, die aus der Schulpflicht bereits herausgewachsen sind, und Eltern, die ihre Kinder zum Turnier bringen wollen, keinen Urlaub nehmen mussten, war am Montag nur eine Runde am späten Nachmittag angesetzt. Leider „streikte“ wohl die (oder nur eine?) Straßenbahn auf dem Weg zur Wuhlheide, weswegen es viele Verspätungen gab. Vielen Dank an alle kulanten Gegner, die nicht auf einem Sieg nach Ablauf der Karenzzeit bestanden haben.

PXL 20220307 134049329Am Vormittag des schulfreien Brückentags standen zwei Schnellschachturniere in den Gruppen A (bis 1000 DWZ) und B (ab 1000 DWZ) auf dem Programm.

Mit 16 (Gruppe A) bzw. 14 Spieler:innen (Gruppe B) hatten sich zwei kleine aber feine Teilnehmerfelder zu einem fast familiären Turnier eingefunden. Insgesamt 19 Teilnehmer hatten nur für das Schnellschach den weiten Weg zum TSG Vereinsheim auf sich genommen, sie spielen also nicht beim DWZ-Turnier mit.

IMG 2305 neuAm zweiten Tag entfielen die virtuellen Punkte des beschleunigten Schweizer Systems, womit es erstmals auch Paarungen zwischen den vorderen und hinteren Regionen der Startrangliste gab. Die Folge waren deutlich mehr Favoritensiege als am Vortag, aber auch diesmal waren wieder ein paar überraschende Siege der Underdogs dabei. Dazu zählen vor allem der dritte Sieg in der dritten Runde für Karl Gersemann (TSG) gegen Timo Vollmar (Chemie) und der glückliche Erfolg von Samuel Vetter (TSG) gegen Königsjäger Floris Thümler. Bereits viermal seiner Favoritenrolle gerecht geworden ist Jarne Ruddat (Borussia & TSG), womit er bei gleichzeitigen Ausrutschern der direkten Konkurrenz die alleinige Tabellenführung übernommen hat. Direkt dahinter folgt Karl, der sich in Runde 4 mit einem Großmeister-Remis von Hasan Kilic (Kreuzberg) trennte,  vor einem 10-köpfigen Verfolgerfeld mit drei Punkten.

Mit der Traumzahl von genau 50 Teilnehmern ist das Spreeopen-DWZ-Turnier aus den Startlöchern gekommen. Ganz besonders möchten wir unsere Gäste und deren Trainer und Begleiter aus acht Berliner Vereinen begrüßen. Unter den Teilnehmern befindet sich neben einigen nicht zu unterschätzenden DWZ-Neueinsteigern und erfahrenen Schachgrößen auch eine bärenstarke Auswahl an Berliner Nachwuchsstars.

Hallo,

am Donnerstag, den 03. März 2022 um 19 Uhr findet die nächste Delegiertenversammlung der TSG Oberschöneweide e.V. im Vereinshaus statt.

Wer Interesse hat, melde sich vorher unbedingt bei mir ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ).

Die Tagesordnung hängt im Eingangsbereich der Sportlerversorgung oder hier

 

Mit einem schönem 6:2 Sieg kehrt unsere 1.Mannschaft aus Forst vom Auswärtsspiel der Oberliga zurück (Turnierseite).

Herzlichen Glückwunsch!

Während wir derzeit im "selbstgewähltem" Mannschaftslockdown sind können wir wenigstens überregional noch mitfiebern.

Die Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft wird mit 7 Vorrundenturnieren, in verschiedene Städten über das ganze Land verteilt, ausgetragen und gipfelt dann in einem Finalturnier in 7 DWZ-Gruppen. Das Finalturnier der 2019/2020er Serie ist nun in Magdeburg mit 1/1/2 jähriger Verzögerung über die Bühne gegangen. Für dieses Finale konnten sich nun gleich 5 Spieler der TSG Oberschöneweide in einem der Vorrundenturniere qualifizieren und das Turnier lief für die TSG-Starter äußerst erfolgreich.

Direkt nach der BJMM u8/u10 fand etwas unglücklich gedrängt am ersten Oktoberwochenende die BJEM und das Kinderherbstturnier für die Altersklassen u7 und u8 statt. Während das KHT und die u7-Meisterschaft am Samstag im Schnellschach-Modus ausgetragen wurden, durften die „Großen“ in einem zweitägigen DWZ-Turnier gegeneinander antreten.

Am letzten Wochenende war wieder einmal Großkampftag im Andreas-Gymnasium, denn die Berliner Schachjugend hatte zur BJMM in den Altersklassen u8 und u10 sowie zu einem u25-Mannschaftsopen als Ersatz für die entfallene BJMM in den höheren AK geladen und TSG war mit insgesamt sechs Mannschaften vertreten.

Volles Haus am letzten Freitag im TSG-Vereinsheim. Durch die Abwesenheit einiger Trainer und dem gleichzeitig stattfindenen Mädchentraining wurde kurzer Hand ein Schnellschachturnier für die fortgeschrittenen Jugendlichen und die Teilnehmer des Erwachsenen-Trainings ins Leben gerufen. Insgesamt 32 ausschließlich männliche Teilnehmer zwischen 8 und ü40 und zwischen etwa 800 und 1600 DWZ kämpften an einer laaangen Tischreihe in einem fünf-rundigen, beschleunigten Schweizer-System um die besten Platzierungen.