DSM - DreiEins-GS wird Deutscher Meister

Zwei Jahre lang lag das Berliner Schulschach pandemie-bedingt komplett brach und auch die DSJ Schulschachturniere fanden maximal online statt. Nun sind die Deutschen Schulschachmeisterschaften ans Brett und auf ihren angestammten Platz im Turnierkalender zurückgekehrt und auch der TSG-Nachwuchs war in drei Schulteams dabei.

Bei der DSM der Grundschulen (WK G) in Suhl war neben unserer Partnerschule, der dreieins Grundschule Pankow – das Team von Betreuer Ralf Reiser bestand mit Khoi Bach, Karl, Khoi Vu und Oliver komplett aus TSG-Kindern – auch die Grundschule am Koppenplatz dabei. Die Mannschaft aus Mitte wurde angeführt von Familie Hantke – Schach-AG-Leiter und Papa Martin sowie seinen Söhnen Karl und Florian an den Brettern 1 und 4.

IMG 20220525 WA0001Als Setzlisten-Zweiter und nach vielen knapp gescheiterten Anläufen wollte das Dreieins-Team sich endlich auf dem Siegerpokal verewigen. Es entwickelte sich ein sehr spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Teams aus Bremen und Hamburg. In der 3.Runde konnte die Schule an der Gete Bremen bezwungen werden, wobei Khoi Bach und Karl jeweils Gegner mit 1600 DWZ besiegten. Doch gleich darauf verlor man gegen die Schule Windmühlenweg Hamburg. Glücklicherweise konnte sich dann in Runde sechs im letzten direkten Duell des Führungstrios Bremen gegen Hamburg durchsetzen, womit alle drei Teams wieder gleichauf lagen und Dreieins dank mehr Brettpunkten wieder in Führung ging. In den letzten drei Runden hieß es also für die drei Top-Teams, so  viele Brettpunkte wie möglich zu sammeln. Am Ende hatten alle drei acht Mannschaftssiege auf dem Konto (Platz vier folgte mit vier MP Abstand) und auch die Brettpunkte waren bei den Berlinern und Hamburgern gleich. Mit dem hauchdünnen Vorsprung von sechs Buchholzpunkten sichert sich die Dreieins-Grundschule erstmals den Titel „Deutscher Schulschachmeister WK G“ – Herzlichen Glückwunsch!!! Die besten Einzelergebnisse des Teams holten Karl und Khoi Vu mit jeweils sagenhaften achteinhalb Punkten.

Auch die Schule am Koppenplatz spielte ein sehr starkes Turnier, ganz besonders Karl und Florian, die in der Endabrechnung stolze sechseinhalb und sieben Punkte aus neun Partien verbuchen konnten. In Runde 8 durfte das Team, zwischenzeitlich auf Platz fünf liegend, sogar an Tisch 1 gegen die führende Schule Windmühlenweg Hamburg antreten. Zwar verlor das Team, aber Karl konnte an Brett 1 gegen den fast 1500er und DEM-Teilnehmer Kaiwen Wang gewinnen und leistete damit auch wertvolle Schützenhilfe für die Dreieins. Leider ging auch der letzte Kampf knapp verloren, wodurch man noch auf den 14.Rang abrutschte. Dennoch ein tolles Ergebnis, war  man doch in der Setzliste nur auf Platz 32 gestartet.

Alle Ergebnisse findet Ihr hier
Berichte auf der DSJ Homepage

In der höchsten Wertungsklasse II (bis Klassenstufe 11) war Veronika mit ihrem Team des Heinrich-Hertz-Gymnasiums dabei. Austragungsort war die Berliner Jugendherberge am Ostkreuz, womit Vroni nur aus dem Bett zu fallen brauchte. Kurios, dass man sich in der Berliner Qualifikation noch dem Andreas-Gymnasium geschlagen geben musste und nur dank eines Freiplatzes nachrutschen konnte. In etwas verbesserter Aufstellung war man Setzlistenerster knapp vor dem Prenzl´berger Käthe-Kollwitz-Gymnasium. Das Team leistete sich nur einen kleinen Ausrutscher mit einem nicht eingeplanten Unentschieden in Runde zwei. Die nächsten vier Runden konnten alle gewonnen werden, wobei der klare 5:1-Sieg gegen das KKG sicher als Vorentscheidung zu bezeichnen ist. Mit dem Sieg in Runde 6 gegen das überraschend starke Pelizäus-Gymnasium Paderborn konnte auch der letzte Konkurrent abgeschüttelt werden. In der Schlußrunde reichte dann ein lockeres Unentschieden zum Turniersieg und zum Titel „Deutscher Schulschachmeister“. Veronika erspielte sich mit sechseinhalb Punkten das beste Einzelergebnis des Teams und hatte damit großen Anteil am Erfolg.

Alle Ergebnisse findet Ihr hier