Karl und Maila sind Berliner Meister

Direkt nach der BJMM u8/u10 fand etwas unglücklich gedrängt am ersten Oktoberwochenende die BJEM und das Kinderherbstturnier für die Altersklassen u7 und u8 statt. Während das KHT und die u7-Meisterschaft am Samstag im Schnellschach-Modus ausgetragen wurden, durften die „Großen“ in einem zweitägigen DWZ-Turnier gegeneinander antreten.

IMG 20211003 WA0000Mit Maila und Karl kamen die beiden einzigen DWZ-Inhaber von TSG, aber da es corona-bedingt so gut wie keine Anfängerturniere gab, war kaum einzuschätzen, wie stark ihre Konkurrenz sein würde. Vielleicht war Karl nach dem dritten Schachwochenende in Folge etwas überspielt, denn er konnte „nur“ ergebnistechnisch an seine tollen Leistungen aus NVM und BJMM anknüpfen. In seinen Partien machte es der haushohe Favorit (DWZ 1442) mehrfach unabsichtlich spannend und ließ Betreuer und Fans bangen. Doch immer wieder kam er mit einer Erfolgsmeldung aus dem Turniersaal und konnte das Turnier schlussendlich mit 5 aus 5 souverän gewinnen.
Als einziges Mädchen und Jüngste des 12er-Teilnehmerfeldes lehrte Maila die Jungs das Fürchten. Das Ergebnis der Sechsjährigen hätte vielleicht auch noch besser ausfallen können, wenn sie nicht wegen eines vermuteten Regelverstoßes des Gegners in Runde 2 das Spielen bei etwa gleicher Stellung eingestellt und auf Zeit verloren hätte. Letztlich wird sie mit drei Punkten starke Fünfte und damit sowohl Berliner Meister:in u6 als auch Berliner Meisterin u8.
Herzlichen Glückwunsch an unsere beiden neuen Titelträger. Wir drücken die Daumen für die IEM u8 in Sebnitz in den Herbstferien.

Beim Kinderherbstopen nahmen mit Luise, Maria, Victor und Nhat Vinh vier TSG-Kids teil. Luise hatte es in der U7 bei ihrem ersten kompletten Schachturnier noch schwer, wird aber mit der Erfahrung schnelle Fortschritte machen. Am Ende erspielt sie sich immerhin einen Sieg und ein Remis. Ebenfalls noch ganz neu bei uns, aber vom letzten Wochenende schon eingespielt, ging Victor auf Punktejagd. Stolze drei an der Zahl konnte er für sich verbuchen und landet damit auf Platz 13 bei 40 Teilnehmern. In der U8 erspielt sich Nhat Vinh (Bruder von Thao Linh) nach wechselhaften Turnierverlauf fünfzig Prozent der zu vergebenen Punkte. Bei einem Sieg in der letzten Runde gegen den einzigen DWZ-Träger des Turniers hätte es auch noch für die TOP-5 gereicht. Maria startet mit zwei Niederlagen u.a. gegen die ihre Namensvetterin und  spätere Dritte Mariia Klymenko ins Turnier. Aber die Flinte ins Korn werfen ist nicht ihre Sache. Die letzten drei Runden konnte sie sämtlich gewinnen und damit sogar noch direkt vor ihrem Vereinskameraden auf Platz 8 landen. Die Freude war groß, denn damit durfte sie auch den Pokal für das beste Mädchen mit nach Hause nehmen.

Alle Ergebnisse findet Ihr hier