BJMM u8 1Das letzte September-Wochenende stand schachlich ganz im Zeichen der BJMM 2019 in den Altersklassen U8, U10 und U25. Diese werden immer getrennt von den Meisterschaften der anderen AK U12 bis U16 ausgetragen, aber normalerweise kurz vor Beginn der Sommerferien. Wegen des frühen Ferienbeginns in diesem Jahr mussten sie aber in den bereits gut mit Terminen gefüllten September verschoben werden. Dass sich trotzdem fast alle Kids und Jugendlichen aufrafften und wir fast mit den spielstärksten Teams an den Start gehen konnten, verdient ein Sonderlob. 

In der auf vier Runden angesetzten U25 hingen die Trauben ohne Niclas und Cecilia sehr hoch, aber weil nur 5 Mannschaften antraten, war das Podest trotzdem nicht weit. Besonders in Runde 1 gab es einen Kampf David (mit Merlin als einzigem DWZ-Träger) gegen den „Mattnetz“-Goliath mit einem DWZ-Schnitt von über 2100. Azad´s Remis gegen Georg Tscheuschner war da aller Ehren wert. Weitere starke halbe Punkte holten sich Johannes und Rico in Runde zwei gegen die an zwei gesetzten Zehlendorfer. Nach einem Freilos konnte man sogar nach Platz 3 schielen. Dafür musste ein klarer Sieg gegen Borussia Lichtenberg her. Aber obwohl die Favoritenbürde diesmal durch die Verstärkungen Julian und Gero klar bei uns lag, sprangen nur zweieinhalb Punkte heraus, welche in der Endabrechnung leider nur zu Platz 4 reichten.

Traditionell sind wir in der U10 am stärksten vertreten – wie im Vorjahr mit zwei von insgesamt 16 Mannschaften. Zielvorgabe für U10-1 war der zweite Platz, den das Team auch in der Setzliste innehatte. Zwar wollen wir natürlich immer gewinnen und Berlin hat auch nur einen Qualifikationsplatz für die DVM in Magdeburg, aber dieser war gegen die übermächtige Konkurrenz von Borussia Lichtenberg, die mit einem Schnitt von 1670 DWZ auch die deutsche Rangliste anführt, wohl unrealistisch.

Aber es gab auch noch andere Brocken aus dem Weg zu räumen. Nach einem Auftakt-4:0 gegen Weisse Dame warteten die starken Hermsdorfer auf uns. Unser 2,5:1,5-Sieg hört sich aber knapper an, als er den Partien nach war. Theo und Duc Anh wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und Veronika ließ bei ihrem Remis gegen Laurin Jahnz nichts anbrennen. Nur Oskar musste nach langem Kampf gegen den Shooting-Star Luca Theviot die Waffen strecken. Anschließend kassierten wir zum Abschluß von Tag 1 die eingeplante Niederlage gegen Borussia. Trotzdem musste das Team vor den beiden abschließenden Runden nochmal aufgebaut werden, denn mit Friedrichshagen 1 und Empor wartete die direkte Konkurrenz. Beide konnten jedoch mit klaren 3:1-Siegen in Schach gehalten werden (welch ein Wortspiel), womit der erwünschte zweite Platz mit deutlichem Vorsprung erreicht wurde. Grundlage war eine geschlossene Mannschaftsleistung – von unseren Punktemaschinen Theo und Duci im Unterhaus, über Oskar, der am zweiten Brett tolle 50% holt, bis zu Veronika, die an Brett eins einen schweren Stand hat, aber nach ihrem Auftaktsieg noch zwei ganz wichtige Remisen beisteuert. Als Berliner Vizemeister, Vorjahresvierter bei der DVM und TOP10-Mannschaft in Deutschland rechnen wir uns große Chancen auf den beantragten DVM-Freiplatz aus, damit die Mannschaft Ende des Jahres doch nach Magdeburg fahren darf.
Obwohl (oder weil ?) bei TSG 2 an den beiden hinteren Brettern kräftig durchgemischt wurde, bleibt die Mannschaft ein wenig hinter den Erwartungen zurück. Zwar gewinnt die Zweite immerhin zwei Duelle, erreicht aber den angepeilten Mittelfeldplatz nicht ganz. Die besten Ergebnisse erzielen die Mädchen - Thao Linh an Brett eins mit 2,5 Punkten und Katharina, die nur am ersten der beiden Tage spielte und zwei ihrer drei Partien gewinnen kann.

Eine echte Überraschungskiste war die U8 für uns. Unsere Erste hatte zwar vier Deutsche Schulschachmeister in ihren Reihen, welche aber wie fast alle unserer U8-Kinder höchstens ein DWZ-Turnier auf dem Erfahrungsbuckel hatten. Aber besonders die Ergebnisse von der BJEM eine Woche zuvor, machten uns Hoffnung auf eine vordere Platzierung. Das Team startete mit klaren 3,5:0,5 und 4:0-Siegen gegen Zehlendorf und unsere Zweite – nur Bach Khoi bot mit Dame mehr Remis, um den Mannschaftssieg zu sichern. Die dritte Runde bescherte uns den ärgsten Mit-Konkurrenten Weisse Dame 1. Wie souverän und schnell unsere Jüngsten auch diesen Gegner mit 4:0 bezwingen konnten, brachte der Mannschaft große Anerkennung sogar von gegnerischen Trainern und Eltern ein. Nachdem in der Vorschlussrunde auch die Königsjäger mit 3:1 den Kürzeren zogen (nur Khoi Vu musste sich Kaderkollegen Philipp Bickerich geschlagen geben), war der Weg zum Titel frei. Auch die fünfte und letzte Runde konnte gewonnen und der Start-Ziel-Sieg eingefahren werden. Nach 2016 wird TSG Oberschöneweide zum zweiten Mal Berliner Mannschaftsmeister in der AK U8. Auch hier war die Ausgeglichenheit der Mannschaft der Garant für den Erfolg. Die beiden Khoi´s holen im Oberhaus jeweils 4 Punkte, Adrian (5 aus 5) und Konstantin (3 aus 3, plus 2 aus 2 in der Zweiten) können sogar eine 100ige-Ausbeute feiern. Und Daniel, der nur am Sonntag spielt, erspielt sich 1,5 Punkte aus seinen zwei Partien. Die Mannschaft soll im Rahmenturnier der DVM in Magdeburg nun auch um den deutschen U8-Titel kämpfen.
Unsere zweite U8-Mannschaft bekommt es in den ersten beiden Runden mit den beiden besten Mannschaften des Turniers zu tun und hat danach Null Brettpunkte auf dem Konto. Wie sich das Team danach mit zwei Siegen und einem Unentschieden wieder in die Tabellenmitte zurückkämpft, ist bemerkenswert. Auch hier gab es zwischen Samstag und Sonntag einige Wechsel. Die besten Ergebnisse erzielen Konsti, wie schon erwähnt, und Arne mit jeweils 2 aus 2.

Alle Ergebnisse findet Ihr hier


20171215 175736 Resized 1
20171215 175736 Resized 1

Jeder Einkauf der im Rahmen des Affiliate-Programmes über den Chessbase Link hier erfolgt kommt dem Schachverein zu Gute.