Am Sonntag 14.10. gab es eine Premiere. Gleich sechs TSG-Mannschaften spielten gemeinsam in Saal und Veranda des TSG-Vereinsheims. Nachdem fast pünktlich alle Figuren aufgestellt, alle Partieformulare und Tischnummern ausgeteilt, alle Uhren gestellt, alle Mannschaftsausfstellungen geklärt und 14 TSG-Kids platziert waren, ging es auch schon los.

TSG 2:
Gegen "Angstgegner" Friesen 2 war man nach dem letztjährigen Debakel auf Wiedergutmachung aus. Es ging auch ganz gut los, denn unser Neuling und "Ersatzmann aus der Ersten" Martin schonte seinen Gegner nicht und fuhr bald den vollen Punkt ein. Nach drei Remisen im Oberhaus warfen Niklas und Lori aber nicht nur ihre aussichtsreichen Stellungen weg, sondern gleich der ganze Punkt ging über den Jordan. Bei einem Zwischenstand von 2,5:3,5 sah es ob der nur leicht besseren Stellungen von Cecilia und Uwe nicht mehr nach einem Sieg aus, aber mit Caissas und des Gegners Hilfe konnten beide gewinnen und Mannschaftssieg Nr. 2 perfekt machen.

TSG 3:
Als weitere Neuerung "durfte" die Dritte, gespickt mit Ehemaligen von TSG 2, erstmals neben der neuen zweiten Garde auf der Terrasse Platz nehmen. Das schien die Mannen um Klaus-Dieter dermaßen zu beflügeln, daß der Gegner König Tegel 5 ziemlich gerupft wurde. 7:1 hieß es standesgemäß am Ende, bei zwei Remisen. Glückwunsch zu dieser geschlossenen Mannschaftsleistung.

TSG 4:
Das Saisonziel der Vierten muß - ganz klar - der sofortige Wiederaufstieg in Klasse 2 sein. Auf diesem Weg war sie in Runde 2 auch nicht von Gegner Chemie 3 aufzuhalten, der nur an Brett 1 ebenbürtig war. Genau dort musste Robert zwar eine Niederlage einstecken, dafür hielten sich seine Mannschaftskollegen schadlos und überließen dem Gegner nur ein weiteres halbes Pünktchen.

TSG 5:
Die TSG-"Jugendtruppe" um Mannschaftsleiter Gero konnte leider an den Erfolg aus Runde 1 nicht anknüpfen. Zwar haben sich Merlins Schachkünste schon in Berlin und auch bei Chemie 4 rumgesprochen, so daß er wieder kampflos gewann, aber bei Livius, Tung Phong und Niklas lief durch viel zu schnelles Spiel nichts zusammen. Paul spielte zwar eine starke Partie, musste sich nach drei Stunden aber doch geschlagen geben. Die verdienten Anschlußtreffer holten sich Pia´s Papa Ulf Kellner und Veronika. Am Spitzenbrett kämpfte Gero wie ein Löwe gegen den 300 Punkte stärkeren Gegner. In Zeitnot sah er aber leider den einfachen Gewinnweg mit Turm gegen drei Freibauern nicht und konnte das Mannschaftsremis nicht retten.

TSG 6:
Im letzten Jahr fing die Sechste erst in Runde 5 an, zu punkten. Nun schon in Runde 2 - wo soll das noch hinführen, wenn nicht in Klasse 3. Allerdings bekam man mit Lasker 4 einen zugegebenermaßen leichten Gegner vorgesetzt. Theo Grozea, erst im Sommer von Mattnetz zu uns gewechselt, sorgte für den schnellsten Sieg. Mannschaftsleiter-Sohn Gregor beendete eine lange Durststrecke und gewann seine schöne Partie. Und auch hier waren die Papas erfolgreich. Andre´ holte seinen ersten ganzen Punkt für TSG und Christoph machte mit seinem Remis den Mannschaftserfolg perfekt.

TSG 7:
Durch Jürgens Urlaub und Ottos kurzfristigen Ausfall musste die Sechste ganz auf die Erfahrung des Alters verzichten und trat mit sechs Kinder bzw. Jugendlichen an. Dafür war der Gegner von Lichtenberg 5 einfach zu stark. Pati, Ludwig und Lukas - zusammen haben sie nun vier BMM-Partien für TSG auf dem Buckel - verschenkten ihre Punkte leider etwas schnell an die Gegner. Jonathan und Noah spielten gute Partien und hatten sogar Chancen auf mindestens einen halben Zähler. Tobi bescherte der Mannschaft wenigstens den Ehrenpunkt - und was für einen. Er gewann gegen seinen 400 Punkte schwereren Gegner durch Matt mit seiner letzten verbliebenen Figur - einem Läufer.

Alle Ergebnisse findet Ihr hier 


TT In Ullersdorf
TT In Ullersdorf

Jeder Einkauf der im Rahmen des Affiliate-Programmes über den Chessbase Link hier erfolgt kommt dem Schachverein zu Gute.