BJMM mit Licht und Schatten

BJMM U8

Am 09. und 10.Juli fand die BJMM in den noch ausstehenden Altersklassen U8, U10 und U25 statt. Diese werden getrennt von den Jahrgängen U12-U16 ausgetragen, weil hier keine Qualifikation für eine offizielle Deutsche Meisterschaft möglich ist.

Das Turnier der U25 wurde durch die Ansetzung mitten in der Abi-Abschluß- und Semesterprüfungszeit (sonst immer im März) und zeitgleich mit dem D3- und D4-Kadertraining zur absoluten Farce. Es meldeten ganze zwei Mannschaften - letztes Jahr waren es noch 12. Neben Mattnetz stellten auch wir mit Mühe und Not eine Mannschaft. Cecilia und Emil, die beide spielen wollten, waren wegen des zuvor erwähnten Kadertrainings abwesend. Bei dieser Ausgangslage kam auch noch Pech und ein wenig Unvermögen hinzu. Die Mannschaft aus Gero und Johannes Matitschka sowie den Neumitgliedern Niclas Hommel und Johannes Lange konnte den leicht zu verdienenden Titel trotz DWZ-Plus nicht erringen. Der Rest ist Schweigen...

Deutlich besser lief es in der U10. Hier fanden sich Tung Phong Nguyen, Tim Schröder, Maximilian Wittenburg, Anouk Westphal (alle BIP Pankow) und Artur Lehmann (Lew-Tolstoi-GS) erstmals zu einer Mannschaft namens "BIP GS Pankow / TSG" zusammen. Alle werden hoffentlich demnächst auch echte TSGer sein. Mit 5:5 Mannschaftspunkten und 11,5 Brettpunkten erfüllten sie alle Erwartungen. Besonders gefreut habe ich mich über Arturs 2,5 aus 5, weil es für den Besten meiner Schulschach-AG das erste Turnier mit langer Bedenkzeit und Aufschreiben war.

U8 wird Berliner Meister

Unsere U8-Mannschaft ging in der Besetzung Livius Bongardt (BIP), Veronika Mirnaya (TSG), Pia Rosa Praus, Niklas Lippmann und Ersatzspielerin Vera Peißert (alle BIP) als Mitfavorit an den Start, denn die drei Erstgenannten gehören zum Berliner Förderkader. Livius trainiert freitags schon bei TSG und Pia kommt hoffentlich zu Beginn des neuen Schuljahres dazu. Insgesamt gab es „nur“ 5 teilnehmende Mannschaften, denn für Erst- und Zweitklässler ist die Notation und die Bedenkzeit (1h für 30 Züge plus 30 min.) noch eine Herausforderung. 
In den ersten beiden Runden konnten unsere Jungs und Mädchen Empor (4:0) und Mattnetz (3:1) klar bezwingen. Dann folgte mit dem SC Kreuzberg der stärkste Konkurrent. Livius und Veronika mußten sich ihren Kaderkollegen Momme Held (Sohn von Peter Held) und Luka Perez Becker geschlagen geben. Aber Pia und Niklas retteten mit ihren Siegen das Unentschieden.
Da Kreuzberg zwischenzeitlich einen weiteren Mannschaftspunkt liegen gelassen hatte, konnte im abschließenden Kampf gegen RW Neuenhagen alles klar gemacht werden. Veronika fuhr ihren Punkt als erste ein, dann folgte leider der Ausgleich durch Niklas´ Gegner. Doch Livius konnte Rubina Arnold (einzige DWZ-Trägerin des Turniers neben Momme) bezwingen und auch Pia nahm ihrem Gegner eine Figur nach der anderen und schlußendlich den König ab. Lohn war neben dem Berliner Meistertitel ein Pokal, eine Urkunde und Goldmedaillen für alle.

Alle Ergebnisse der BJMM findest Du hier